Namen Gottes - Adonai

Adonai

Mein Herr

Mein Herrscher

Mein König

Der hebräische Gottesname Adonai ist die Mehrzahl von Herr (Adon und Adoni).

Es drückt Hochachtung, Vertrauen und Anerkennung der göttlichen Oberherrlichkeit Gottes aus, bezeugt Leitung und Schutz und das Bewusstsein der besonderen Angehörigkeit an Gott.

Juden sprechen den göttlichen Eigennamen JHWH (Jahwe) aus Ehrfurcht vor dessen Heiligkeit nicht aus. In der Tora und im Gebet wird stattdessen Adonai (Herr) gelesen und auch HaSchem (der Name) und Adoschem verwendet.

Adonai kommt häufig zusammen mit JHWH (HERR) vor.

Der Herr (griechisch Kyrios) ist all denen ein Belohner, welche an Jesus Christus, den Sohn Gottes, den Herrn aller Herren glauben.

Josua 3.11 (elb85)

Siehe, die Lade des Bundes des Herrschers der ganzen Erde zieht vor euch her in den Jordan.

Jesaja 40.10 (elb85)

Siehe, der Herr, HERR, kommt mit Kraft, und sein Arm übt die Herrschaft für ihn aus. Siehe sein Lohn ist bei ihm, und seine Belohnung geht vor ihm her.

5. Mose 3.23+24 (elb85)

Und ich flehte zu jener Zeit zum HERRN um Erbarmen: Herr, HERR, du hast begonnen, deinen Knecht deine Größe und deine starke Hand sehen zu lassen. Denn wo im Himmel und auf Erden ist ein Gott, der so etwas wie deine Werke und wie deine Machttaten tun könnte?

5. Mose 10.14 (elb85)

Siehe, dem HERRN, deinem Gott, gehören die Himmel und die Himmel der Himmel, die Erde und alles, was in ihr ist.

Psalm 71.5+6 (elb85)

Denn meine Hoffnung bist du, Herr; HERR, meine Zuversicht von meiner Jugend an. Auf dich habe ich mich gestützt von Mutterschoße an, vom Mutterleib hast du mich entbunden; dir gilt stets mein Lobgesang.

Markus 12.28b-30 (elb85)

Welches Gebot ist das erste von allen? Jesus antwortete ihm: Das erste ist: "Höre, Israel: Der Herr, unser Gott, ist ein Herr; und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben aus deinem ganzen Herzen und aus deiner ganzen Seele und aus deinem ganzen Verstand und aus deiner ganzen Kraft!"

Hebräer 11.6 (elb85)

Ohne Glauben aber ist es unmöglich, ihm wohlzugefallen; denn wer Gott naht, muß glauben, daß er ist und denen, die ihn suchen, ein Belohner sein wird.

1. Timotheus 6.13-16 (elb85)

Ich gebiete dir vor Gott, der allem Leben gibt, und vor Christus Jesus, der vor Pontius Pilatus das gute Bekenntnis bezeugt hat, daß du das Gebot unbefleckt, untadelig bewahrst bis zur Erscheinung unseres Herrn Jesus Christus! Die wird zu seiner Zeit der selige und alleinige Machthaber zeigen, der König der Könige und Herr der Herren, der allein Unsterblichkeit hat und ein unzugängliches Licht bewohnt, den keiner der Menschen gesehen hat, auch nicht sehen kann. Dem sei Ehre und ewige Macht! Amen.