Namen Gottes - Jahwe

Jahwe

Der HERR - Der Seiende

Ich bin, der ich bin

Ich werde sein, der ich sein werde

JHWH ist "der Eine in Sich Selbst Seiende" und "der, der ins Sein bringt". Er ist der Ursprung allen Lebens, Schöpfer von allem, was ist, der sich in Seiner Vollkommenheit, Heiligkeit, Gerechtigkeit und Liebe den Menschen selbst offenbart hat.

Als gnädiger Befreier und gerechter Bundespartner des erwählten Volkes Israel ist JHWH zugleich der Schöpfer, Bewahrer, Richter und in Jesus Christus der Erlöser der ganzen Welt!

JHWH (griechisch Kyrios) ist der unvergleichbar gewaltige und zugleich meistgebrauchte hebräische Name Gottes. Er kommt im Alten Testament 6828 Mal vor. Es ist der Eigenname, den Gott dem Mose beim brennenden Dornbusch nannte, damit seine Kinder ihn mit Namen anrufen konnten, um gerettet zu werden.

Aus Angst, den Eigennamen Gottes zu missbrauchen, hörten die Israeliten auf, ihn laut auszusprechen. Aus diesem Grund ist es heute nicht zweifelsfrei zu belegen, wie die Vokalisierung ursprünglich lautete, die gängigsten Formen unter Christen heute sind aber Jahwe und Jehova. Auch heute noch sprechen Juden diesen Namen aus Ehrfurcht nicht aus und verwenden stattdessen den Namen Adonai, HaSchem (der Name) und Adoschem (Kombination aus Adonai und HaSchem).

Bibelübersetzer übernahmen die Praxis, Gottes Eigennamen nicht zu benutzen, und übertrugen dies sogar auf das geschriebene Wort Gottes, indem sie den Namen mit "HERR" oder "der HERR" ersetzten. Nur einzelne Übersetzungen, wie z.B. die Elberfelder und NGÜ, benutzen den Namen Jahwe.

2. Mose 3,13-15 (elb85)

Mose aber antwortete Gott: Siehe, wenn ich zu den Söhnen Israel komme und ihnen sage: Der Gott eurer Väter hat mich zu euch gesandt, und sie mich fragen "Was ist sein Name?", was soll ich dann zu ihnen sagen? Da sprach Gott zu Mose: "Ich bin, der ich bin" (ich werde sein, der ich sein werde). Dann sprach er: So sollst du zu den Söhnen Israel sagen: Der "Ich bin" hat mich zu euch gesandt. Und Gott sprach weiter zu Mose: So sollst du zu den Söhnen Israel sagen: Jahwe, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt. Das ist mein Name in Ewigkeit, und das ist meine Benennung von Generation zu Generation.

2. Mose 6,2-3 (elb85)

Und Gott redete zu Mose und sprach zu ihm: Ich bin Jahwe. Ich bin Abraham, Isaak und Jakob erschienen als Gott, der Allmächtige; aber mit meinem Namen Jahwe habe ich mich ihnen nicht zu erkennen gegeben.

2. Mose 9,16 (elb85)

Aber eben deshalb habe ich dich bestehen lassen, um dir meine Macht zu zeigen, und damit man auf der ganzen Erde meinen Namen verkündigt.

2. Mose 20,2+3 (elb85)

Ich bin JHWH, dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus, herausgeführt habe. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

Jesaja 42,8 (elb85)

Ich bin Jahwe, das ist mein Name. Und meine Ehre gebe ich keinem anderen noch meinen Ruhm den Götterbildern.

Jesaja 41,13+14 (elb85)

Denn ich bin der HERR, dein Gott, der deine Rechte ergreift, der zu dir spricht: Fürchte dich nicht! Ich, ich helfe dir! - Fürchte dich nicht, du Wurm Jakob, du Häuflein Israel! Ich, ich helfe dir, spricht der HERR, und dein Erlöser ist der Heilige Israels.

Jeremia 50,34a (elb85)

Ihr Erlöser ist stark, HERR der Heerscharen ist sein Name. Er wird ihre Rechtssache bestimmt führen, um dem Land Ruhe zu verschaffen...

Jesaja 52,6 (elb85)

Darum wird mein Volk meinen Namen erkennen, darum an jenem Tag erkennen, dass ich es bin, der da spricht: Hier bin ich!

Apostelgeschichte 2,21 (elb85)

Und es wird geschehen: Jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, wird gerettet werden."

Johannes 4,25+26 (elb85)

Die Frau spricht zu ihm: Ich weiß, daß der Messias kommt, der Christus genannt wird; wenn jener kommt, wird er uns alles verkündigen. Jesus spricht zu ihr: Ich bin es, der mit dir redet.

Johannes 6,40 (elb85)

Denn dies ist der Wille meines Vaters, daß jeder, der den Sohn sieht und an ihn glaubt, ewiges Leben habe; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag.

Johannes 18,4-8a (elb85)

Jesus nun, der alles wußte, was über ihn kommen würde, ging hinaus und sprach zu ihnen: Wen sucht ihr? Sie antworteten ihm: Jesus, den Nazoräer. Er spricht zu ihnen: Ich bin es. Aber auch Judas, der ihn überlieferte, stand bei ihnen. Als er nun zu ihnen sagte: Ich bin es, wichen sie zurück und fielen zu Boden. Da fragte er sie wieder: Wen sucht ihr? Sie aber sprachen: Jesus, den Nazoräer. Jesus antwortete: Ich habe euch gesagt, daß ich es bin.

Offenbarung 11,15b-17 (elb85)

Das Reich (die Königsherrschaft) der Welt ist unseres Herrn und seines Christus geworden, und er wird herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit. Und die vierundzwanzig Ältesten, die vor Gott auf ihren Thronen sitzen, fielen auf ihre Angesichter und beteten Gott an und sprachen: Wir danken dir, Herr, Gott, Allmächtiger, der ist und der war, daß du deine große Macht ergriffen und deine Herrschaft angetreten hast.