Namen Gottes - Jahwe Roi

Jahwe Roi

Der Herr ist mein Hirte

Der Herr ist mein Freund

Jahwe Roi heisst "Jahwe, mein Hirt". Hebräisch "roi/roih" und "raah" bedeutet auch "besonderer Freund" und "Gefährte".

Dieser wunderbare Namen und Zuspruch Gottes aus Psalm 23.1 kommt im Alten Testament nur einmal vor.

Und doch weisen die Schöpfung, die Propheten und das ganze Wort auf den Guten Hirten, den verheissenen Erlöser Jesus Christus, hin, der sein Leben für die Schafe gibt und durch das am Kreuz vergossene Blut Erlösung, Friede und ewiges Leben bringt und den Weg zum Vater wieder ebnet.

Das lebendig gewordene Wort Gottes, den Retter und Heiland Jesus Christus.

2. Mose 33,11a (elb85)

Und der HERR redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie ein Mann mit seinem Freund redet...

Psalm 23.1-3 (elb85)

Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er lagert mich auf grünen Auen, er führt mich zu stillen Wassern. Er erquickt meine Seele. Er leitet mich in Pfaden der Gerechtigkeit um seines Namens willen.

Jesaja 40.11 (elb85)

Er wird seine Herde weiden wie ein Hirte, die Lämmer wird er in seinen Arm nehmen und in seinem Gewandbausch tragen, die säugenden Muttertiere wird er fürsorglich leiten.

Hesekiel 34.11+12a (elb85)

Denn so spricht der Herr, HERR: Siehe, ich bin es, und ich will nach meinen Schafen fragen und mich ihrer annehmen. Wie ein Hirte sich seiner Herde annimmt am Tag, da er unter seinen zerstreuten Schafen ist, so werde ich mich meiner Schafe annehmen und werde sie retten...

Matthäus 1,1 (elb85)

Buch des Ursprungs Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams.

Johannes 10.11 (elb85)

Ich (Jesus) bin der gute Hirte; der gute Hirte läßt sein Leben für die Schafe.

1. Petrus 2.25 (elb85)

Denn ihr gingt in der Irre wie Schafe, aber ihr seid jetzt zurückgekehrt zu dem Hirten und Aufseher eurer Seelen.

Johannes 10.27-30 (elb85)

Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren ewiglich, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben. Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist größer als alles, und niemand kann sie aus der Hand meines Vaters rauben. Ich und der Vater sind eins.

Johannes 21.15-17 (elb85)

Als sie nun gefrühstückt hatten, spricht Jesus zu Simon Petrus: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich mehr als diese? Er spricht zu ihm: Ja, Herr, du weißt, daß ich dich liebhabe. Spricht er zu ihm: Weide meine Lämmer! Wieder spricht er zum zweiten Malzu ihm: Simon, Sohn des Johannes, liebst du mich? Er spricht zu ihm: Ja, Herr, du weißt, daß ich dich liebhabe. Spricht er zu ihm: Hüte meine Schafe! Er spricht zum dritten Mal zu ihm: Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieb? Petrus wurde traurig, daß er zum dritten Malzu ihm sagte: Hast du mich lieb? und sprach zu ihm: Herr, du weißt alles; du erkennst, daß ich dich liebhabe. Jesus spricht zu ihm: Weide meine Schafe!