Namen Gottes - Jahwe Zur

Jahwe Zur

Der Herr mein Fels

Fels ist die Übersetzung des hebräischen „zur“ (zurih) und „sela“. Es weist an vielen Bibelstellen auf Jesus den Sohn Gottes hin - Christus den Felsen!

Zur bezeichnet das harte und große Gestein wie ein unerklimmbarer und unnahbarer Fels. Sela bedeutet die Felsenkluft oder den zerklüfteten Fels, welcher als angenehmes Versteck oder als Aufenthaltsort dient.

Beide Ausdrücke stellen im bildlichen Sinne Gottes Kraft und Macht dar, besonders zum Schutze für Seine Auserwählten.

Wer auf dem Felsen von Jesus Christus steht und auf IHN vertraut wird Zuflucht finden und hat das Fundament welches errettet und himmlische Wohnung schenkt - von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Psalm 144.1+2 (elb85)

Gepriesen sei der HERR, mein Fels, der meine Hände unterweist zum Kampf, meine Finger zum Krieg: Meine Gnade, meine Burg und meine Zuflucht, mein Erretter, mein Schild und der, bei dem ich mich berge, der mir Völker unterwirft.

Psalm 18.2b-4 (elb85)

Ich liebe dich, HERR, meine Stärke! Der HERR ist mein Fels und meine Burg und mein Erretter, mein Gott ist mein Hort, bei dem ich mich berge, mein Schild und das Horn meines Heils, meine hohe Feste. "Gepriesen!" rufe ich zum HERRN, so werde ich vor meinen Feinden gerettet.

1. Samuel 2.1+2 (elb85)

Und Hanna betete und sprach: Mein Herz frohlockt in dem HERRN, mein Horn ist erhöht in dem HERRN. Mein Mund hat sich weit aufgetan gegen meine Feinde, denn ich freue mich über deine Hilfe. Keiner ist so heilig wie der HERR, denn außer dir ist keiner. Und kein Fels ist wie unser Gott.

Psalm 91.1+2 (elb85)

Wer im Schutz des Höchsten wohnt, bleibt im Schatten des Allmächtigen. Ich sage zum HERRN: Meine Zuflucht und meine Burg, mein Gott, ich vertraue auf ihn!

1. Korinther 10.1-4 (elb85)

Denn ich will nicht, daß ihr in Unkenntnis darüber seid, Brüder, daß unsere Väter alle unter der Wolke waren und alle durch das Meer hindurchgegangen sind und alle in der Wolke und im Meer auf Mose getauft wurden und alle dieselbe geistliche Speise aßen und alle denselben geistlichen Trank tranken; denn sie tranken aus einem geistlichen Felsen, der sie begleitete. Der Fels aber war der Christus.

1. Korinther 3.11 (elb85)

Denn einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.

Lukas 6.46-49 (elb85)

Was nennt ihr mich aber: Herr, Herr! und tut nicht, was ich sage? Jeder, der zu mir kommt und meine Worte hört und sie tut - ich will euch zeigen, wem er gleich ist. Er ist einem Menschen gleich, der ein Haus baute, grub und vertiefte und den Grund auf den Felsen legte; als aber eine Flut kam, stieß der Strom an jenes Haus und konnte es nicht erschüttern, denn es war auf den Felsen gegründet. Der aber gehört und nicht getan hat, ist einem Menschen gleich, der ein Haus auf die Erde baute ohne Grundmauer; der Strom stieß daran, und sogleich fiel es, und der Sturz jenes Hauses war groß.

Johannes 14.1-6 (elb85)

Euer Herz werde nicht bestürzt. Ihr glaubt an Gott, glaubt auch an mich (Jesus Christus)! Im Hause meines Vaters sind viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, würde ich euch gesagt haben: Ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten? Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, damit auch ihr seid, wo ich bin. Und wohin ich gehe, dahin wißt ihr den Weg. Thomas spricht zu ihm: Herr, wir wissen nicht, wohin du gehst. Und wie können wir den Weg wissen? Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.

2. Timotheus 4.18 (elb85)

Der Herr wird mich retten von jedem bösen Werk und mich in sein himmlisches Reich hineinretten. Ihm sei die Herrlichkeit von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.